Weihnachtsgeschenke mit Risiken und Nebenwirkungen

Anti-Weihnachtsgeschenke 2016 @suze/photocase.de
Anti-Weihnachtsgeschenke 2016 @suze/photocase.de

Ist der Wunschzettel für das Christkind bereits geschrieben oder empfangen? Selbst gestrickte Socken werden wohl nicht darauf notiert sein. Ganz oben auf der Geschenkliste stehen in diesem Jahr smarte Elektrogeräte, die Spaß bringen oder das Leben komfortabler machen. Aber bei allem Spaß, vergessen Sie Ihre Privatsphäre bitte nicht.
Hier ein Überblick über Anti-Weihnachtsgeschenke:

Die Körperwächter: Wearables

Wearables @LMDB/photocase.de
Wearables @LMDB/photocase.de

Warum dem Vater kein Fitness-Armband unter den Weihnachtsbaum legen? Dann kann er seine täglichen Schritte zählen, seinen Pulsschlag messen, die Flüssigkeitsaufnahme und das Schlafverhalten kontrollieren. Vielleicht motiviert das den alten Herrn die Couch zu verlassen und öfter mal ein paar Schritte zu gehen? Aber Vorsicht, wenn die Daten auf Rechnern des Anbieters oder anderer Dienstleister landen. Dann sind die sensiblen Gesundheitswerte auch schon unkontrolliert auf der Welt verteilt. Besser: Es gibt Produkte, die die Daten auf dem Gerät oder auf einer App auf dem verbundenen Smartphone speichern.
Lesen Sie dazu auch:  Die Vermessung des Körpers.

Paparazzi in Form von Drohnen

Eine Drohne lässt an Heiligabend kleine und große Kinderaugen glänzen. Da spreche ich aus Erfahrung ;-). Und wenn es noch ein Modell mit Kamera ist, dann ist die Freude geradezu grenzenlos. Worauf neben Haftungsfragen, Aufstiegsgenehmigungen und Versicherungsdingen zu achten ist: die Persönlichkeitsrechte. Der Nachbar wird nicht glücklich sein, wenn er und sein Gartenhaus plötzlich im Fokus stehen, und wenn er protestiert, dann vollkommen zu recht.
Mehr zu Bildrechten erfahren Sie hier.

Wer keine Risiken eingehen möchte, sollte seine Drohne nur auf ausgewiesenen Modellflugplätzen oder über unbewohnten Gebieten fliegen lassen. Aber das versteht sich eigentlich ohnehin von selbst.

Spion im Kinderzimmer: Sprechende Puppen und Roboter

Privatsphäre von Kindern @skyla80/photocase.de
Privatsphäre von Kindern @skyla80/photocase.de

Dieses Jahr besonders beworben werden Puppen und Roboter, mit denen das Kind sprechen kann und sogar sinnvolle Antworten erhält. Die Spielzeugpuppe lässt sich per App mit dem Internet verbinden und schickt Sprachaufzeichnungen per WLAN zu einem Cloud-Dienst. Und damit droht das Spielzeug zum Spion im Kinderzimmer zu werden, vor dem mittlerweile auch europäische Verbraucherverbände warnen.
Weiteres: Schützen Sie die Privatsphäre Ihrer Kinder.

Praktisches Helferlein im eigenen Zuhause: Amazon Echo oder Google Home

Google Home @google
Google Home @google

Na, würde Ihnen das auch gefallen? Ein digitaler Assistent, der Ihnen den Wetterbericht und die Nachrichten vorliest, die Einkaufsliste aktuell hält, Musikwünsche erfüllt und den Kalender verwaltet. Ohne Tippen, nur mit einem Sprachbefehl. Wenn Sie ein Smart-Home-System besitzen, können Sie sogar per Zuruf Lampen, Lichtschalter, Steckdosen und Thermostate steuern. Nach dem Erfolg in den USA bringt Amazon rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft nun seinen Lautsprecher Echo auch in Deutschland auf den Markt. Der digitale Assistent sorgt für Komfort im Wohnzimmer. Das Konkurrenz-Produkt ist Google-Home.
Aber für diesen Komfort zahlen Sie mit einer 24/7-Live-Übertragung Ihres Familienlebens und dem Ihrer Weihnachtsgäste. Denn jeder, der sich in Ihren vier Wänden unterhält, egal zu welchen Themen, wird belauscht. Diese Aufzeichnungen überqueren dann den Atlantik zum Zwecke der Speicherung, Analyse und Weiterverwertung.
Lesen Sie auch: Die Wanze im Haus.

Natürlich hat keiner Lust, an den Weihnachtstagen im Kerzenschein Gebrauchsanweisungen zu entziffern. Dennoch: Jedes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, sollte gegen unberechtigte Zugriffe von außen abgesichert werden. Vernetzte Geräte werden ansonsten leicht zum Ziel von Hackerangriffen. Verändern Sie daher stets die Standard-Passwörter und vertrauen Sie nicht auf vorkonfigurierte Einstellungen.

Frohe Weihnachten wünsche ich Ihnen.

PS: Und so eine Drohne ist schon was Feines!

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Abschicken des Kommentars wird Ihre IP-Adresse gespeichert. Einzelheiten finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Close
Close