Kalender-Hygiene: Kein Spam zwischen den Terminen

Kalender-Hygiene: kein Spam im iCloud-Kalender
Kalender-Hygiene: kein Spam im iCloud-Kalender

Möchten Sie, dass IRGENDJEMAND Notizen in Ihren persönlichen Kalender einträgt? Mir ist das jetzt passiert. Eine gruselige Spam-Einladung landete kürzlich im iCloud-Kalender auf meinem Mac.

Das perfide an dieser „Einladung“ ist, dass man sie nicht löschen kann. Unter der Nachricht stehen die Buttons „vielleicht“, „ablehnen“ oder „annehmen“. Intuitiv möchte man wütend auf den Button „ablehnen“ drücken. Aber Vorsicht: Genau mit dieser Aktion verifiziert man dem Spammer die eigene E-Mail-Adresse. Und es gibt Leidensgenossen. Im Adressfeld finden sich einige unter meiner E-Mail-Adresse.

Beschwerdemail an Apple

Um Apple auf diese neue Art von Spam aufmerksam zu machen, fertigen Sie am besten einen Screen an und schicken diesen an abuse@icloud.com, in der Hoffnung, dass sich Apple wegen vieler Beschwerden dieser Sache annimmt.

Kalender-Hygiene @sör alex / photocase.de
Kalender-Hygiene @sör alex / photocase.de

In früheren Versionen von OS X gab es in der Kalender-App die Option „Löschen und nicht benachrichtigen“. Könnte Apple ja wieder einführen.

In der Mac-Welt finden Sie eine Anleitung, wie Sie sich dieser lästigen Spam-Nachrichten entledigen. Der Vorgang ist leider etwas aufwändig. Aber die Vorstellung, dass Spammer schon meinen persönlichen Kalender manipulieren, ist nicht besonders vertrauenserweckend. Auf welche meiner Privatbereiche können sie sonst noch zugreifen?

Es macht auf jeden Fall Sinn, Apples Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren. Dazu eine Anleitung auf heise.de.

 

Nachschlag: Offensichtlich hat sich Apple der Sache angenommen,  der Konzern will Abhilfe schaffen. (1. Dez 16)

 

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Abschicken des Kommentars wird Ihre IP-Adresse gespeichert. Einzelheiten finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Back to top button
Close